Projekt „Rettet den Star!“

Der Bestand des Stars (Sturnus vulgaris) und anderer „Allerweltsvögel“ der Siedlungsbereiche geht stark zurück. Ursachen hierfür sind unter anderem seltener werdende Nistmöglichkeiten, wie z.B. Hohlräume an Gebäuden oder Nisthilfen. Zudem stellt Nahrungsknappheit ein zunehmendes Problem für den Star dar, weil naturnahe Gärten immer seltener werden.

Um diese Probleme der Öffentlichkeit bewusst zu machen, wurde der Star vom NABU und dem LBV zum Vogel des Jahres 2018 gewählt. Hieran möchte der NABU Laatzen mit dem Projekt „Rettet den Star!“ anknüpfen und den Bürgern der Stadt Laatzen den Star und seine Probleme näher bringen und durch Umweltbildung sowie durch praktische Artenschutzmaßnahmen zum Schutz der Vogelart beitragen.


Der Star dient im Projekt als Symbolfigur für die Auswirkungen der Urbanisierung und im Besonderen der Folgen einer „naturfernen“ Gartengestaltung. Aufgegriffen werden unter anderem das Insektensterben (Nahrungsknappheit) und seltener werdende Nistmöglichkeiten.

Durch Aktionsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit sollen insbesondere den Gartenbesitzern in Laatzen eine naturnahe Gartengestaltung und das Anbringen von Nistkästen nahegebracht werden. Ihnen werden somit Möglichkeiten aufgezeigt, wie man helfen kann den Rückgang des Stars und anderer immer selten werdender Vogelarten zu mindern.

Dies soll auch durch praktische Mitmach-Aktionen wie z. B. eine Nistkastenbauaktion und eine Gartenumgestaltung geschehen. Zudem wird die Bevölkerung gemeinsam mit Ehrenamtlichen in die Kartierung der Starenvorkommen im Stadtgebiet von Laatzen eingebunden.

Die Termine für die Mitmach-Aktionen finden Sie hier.

Das Projekt läuft vom Juli 2018 bis Dezember 2019.

Gefördert wird das Projekt von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.